Ausgewählte Fadenspielfiguren

Wir benutzen am liebsten Kunststoffschnüre, die an beiden Enden verschweißt werden, so dass keine lästigen Knoten entstehen können.

Hierbei gibt es verschiedenen Längen, die je nach Körpergrösse und Fadenfigur kürzere oder längere Schnüre notwendig benötigen (Länge: für Kinder ca. 180cm, für Erwachsende ca. 200cm), wobei auch spezielle Grössen möglich sind.

Auf dieser Seite finden Sie als Besucher immer wieder eine andere Fadenfigur, die mit einem Bild und einer kleinen Anleitung gezeigt wird, damit Sie selber einmal probieren können - und den Spass an der Sache entdecken.

Probieren geht über studieren bekommt hier eine ganz neue Bedeutung!

Das heutige Beispiel einer Fadenfigur:

Fadenfigur des Tages Der Mond über dem Berg

  1. Die beiden Daumen und die beiden Zeigefinger von oben in die Schlaufe stecken.
  2. Die Daumen und Zeigefinger zeigen nach unten. Der Faden ist gespannt.
  3. Die Daumen und Zeigefinger spreizen. Wir gucken auf die beiden Handrücken.
  4. Die Hände nach innen drehen, so dass man nun in die Handflächen schaut. Die Schnüre befinden sich zwischen den Daumen- und Zeigefingerspannen beider Hände.
  5. Die Daumen holen von unten die Zeigefingerschnur.
  6. Die Zeigefinger holen von unten die hintere Daumenschnur.
  7. Der rechte Zeigefinger holt von unten die Schnur, die sich vor der linken Daumen-Zeigefingerspanne befindet.
  8. Der linke Zeigefinger holt innerhalb der rechten Zeigefingerschlaufe von unten die Schnur, die sich vor der rechten Daumen-Zeigefingerspanne befindet.
  9. Alle Fäden spannen.
  10. Die vor dem Zeigefinger schräg zur Mitte verlaufende Schnur jeweils mit den Zeigefingern festklammen.
  11. Die Zeigefinger gegen die Handflächen drücken.
  12. Die Schnüre auf den Zeigefingerrücken über die gebeugten Zeigefinger rutschen lassen.
  13. Danach die Zeigefinger wieder gerade (ohne Drehung!) aufrichten.
  14. Es befindet sich jeweils eine Schlaufe auf dem Zeigefinger und zwei Schlaufen auf dem Daumen.
  15. Die gerade verlaufende hintere Daumenschnur wird von unten mit den Zeigefingern aufgenommen.
  16. Wir drehen die Hände. Die rechte Hand ist oben – die linke Hand ist unten. Die linke Hand wird aus der Figur genommen!
  17. Die linke Hand geht unter der rechten Hand wieder in die Figur. Daumen unter Daumen – Zeigefinger unter Zeigefinger. Die Fäden spannen.
  18. Die Finger zeigen wieder nach oben.
  19. Die vor den Zeigefingern schräg zur Mitte verlaufende Schnur jeweils wieder mit den Zeigefingern festklemmen und die Zeigefingerrücken freimachen: Die Fäden rutschen über die gebeugten Zeigefinger.
  20. Danach die Zeigefinger wieder aufrichten. Die Figur spannen.
  21. Die beiden Hände so drehen, dass man in die Handflächen guckt. Dadurch öffnet sich in der Mitte der Figur ein Feld.
  22. Die beiden kleinen Finger von unten in dieses Feld stecken. Die Handflächen zueinander drehen.
  23. Die Hände so drehen, dass die Finger vom Körper wegweisen. Mit etwas Schwung die Schlaufen, die sich auf den Daumen befinden über die Fäden nach hinten abwerfen. Langsam die Figur spannen und es entsteht: Der Mond über dem Berg.



Sollten Sie Fragen haben, oder möchten Sie vielleicht weitere Figuren kennen lernen und erlernen?? Nehmen Sie Kontakt per bitte Telefon, Post und auch eMail auf.

Wir finden den Faden, den Sie verloren haben!


[Impressum] | [AGB]

Aboinudi - die Fadenspieler | +49(0)421-552252 | eMail mit